BMW – Bayerische Motorenwerke. Es ist eine Marke, die wie kaum eine andere die Qualität deutscher Autos in sich verkörpert. Auf der ganzen Welt bekannt und längst mit so etwas wie einem Legendenstatus behaftet, ist BMW ein Sinnbild für Werte wie Kraft, Innovation, Schnelligkeit, Eleganz und Klasse, eng verknüpft mit der typisch deutschen Kultur von harter Arbeit und daraus resultierender Exzellenz. Willkommen auf unserer BMW Fanseite.

BMW Festival

BMW, ein legendärer Name

Auf der ganzen Welt gibt es Leute, die leidenschaftliche Fans von BMW sind und die verschiedenen Modelle dieser Marke feiern. Bereits seit den 1960ern stellen die bayrischen Motorenwerke Autos der Mittel- und Oberklasse her, die für viele Menschen zum Symbolbild von Status und Klasse geworden sind. Und je mehr Zeit vergeht, desto mehr scheint sich der Legendenstatus von BMW zu verfestigen, denn trotz der zahlreichen anderen, neueren Automarken konnte sich BMW seinen Sonderstatus und besonderen Rang innerhalb der Automobilbranche wahren.

Frühe Anfänge von BMW

Als offizieller Gründungstag gilt der 7. März 1916, denn das war der Tag, als das Unternehmen mit dem Namen BMW aus dem als Vorgänger bekannten Rapp Motorenwerken hervorging. Damals wurden jedoch noch keine Autos oder Motorräder gebaut, sondern Flugmotoren. Das erste BMW Motorrad wurde im Jahr 1923 vorgestellt, nach angeblich nur 5 Wochen Entwicklung. Das Grundprinzip dieses Ur-Motorrads ist auch bis heute erhalten geblieben: Boxermotor und Kardanantrieb im Doppelrohrrahmen.

BMW in Eisenach und München

Vom ersten Motorrad an ging es bergauf, und mit der Übernahme des Kleinwagenherstellers Dixi kam BMW auch in den Besitz des Werkes in Eisenach, wo viele der wichtigsten frühen BMW Modelle entstanden. Im Zweiten Weltkrieg hatte BMW durch Hitlers Aufrüstungen viel Arbeit und es wurden auch viele Kriegsfahrzeuge entwickelt, darunter auch die Wehrmachtsgespanne, Motorräder des Typs BMW R 75 mit angetriebenem Beiwagen. Auch von Zwangsarbeit durch Kriegsgefangene profitierte BMW, allerdings wurden auch viele Angestellte in die Wehrmacht eingezogen, was den schmerzlichen Verlust von wichtigem Fachwissen bedeutete. Nach dem Krieg war auch das Stammwerk in München völlig zerstört, und das Eisenacher Werk im Besitz der Sowjets.

BMW und die Familie Quandt

Bemerkenswert an der Geschichte von BMW ist die extraordinäre Rolle der deutschen Industriellenfamilie Quandt. Ohne den beherzten Sanierungsplan von Herbert Quandt in den frühen 1960ern wäre BMW wohl von der Daimler-Benz AG übernommen worden und damit von der Bildfläche verschwunden. Die Erfolgsgeschichte, die wir heute kennen, hätte es nie gegeben. Herbert Quandt war jedoch beeindruckt vom Überlebenswillen der BMW Angestellten und frühen Fans und brachte das in finanzielle Schieflage geratene Unternehmen wieder auf Erfolgskurs. Bis heute besitzen die Nachfahren von Herbert Quandt fast die Hälfte der Aktien Anteile an BMW.

BMW Welt in München

Der Rest der Entwicklung von BMW ist Geschichte: über die Jahre wurde die Marke und die Autos und Motorräder, die sie hervorbrachte, durch ihre überragende Qualität weltberühmt. Heute gibt es in der BMW Heimatstadt München die BMW Welt, welche die meistbesuchte Touristenattraktion Bayerns darstellt.

Bei der BMW Welt handelt es sich um eine Stätte für Ausstellungen, Events, Erlebnisse und auch Auslieferung, alles natürlich zum Thema BMW. Autos werden ausgestellt und ein Gourmetrestaurant gibt es auch. Hier können sich Fans einen schönen Tag ganz im Zeichen ihrer Lieblingsautomarke machen.

BMW Museum

Wer sich auch für die Geschichte von BMW interessiert, der hat das BMW Museum direkt neben der BMW Welt. Das Museum ist schon von außen auffällig, denn es ist silbern, futuristisch und rund, mit einem riesigen BMW Logo auf dem Dach. Von den Münchnern wird das runde Gebäude auch gerne Salatschüssel oder Weißwurstkessel genannt. Im Inneren führt ein spiralförmiger Weg nach oben, und sowohl beim Durchlaufen als auch auf der oberen Etage können interessierte Besucher viel über die Geschichte und Technik von BMW lernen sowie Ausstellungsstücke und Exponate begutachten.

Der BMW Vierzylinder als architektonisches Wahrzeichen

In München steht direkt neben der BMW Welt und dem BMW Museum ein über 100 Meter hohes Gebäude, welches zum Wahrzeichen BMWs in der Stadt geworden ist: das BMW Hauptverwaltungsgebäude, welches in Form von vier Zylindern als ordentlicher Blickfang gebaut wurde.

Das mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Hochhaus besticht nicht nur durch sein unverkennbares, zu BMW passendes und futuristisches Design, sondern auch durch eine bemerkenswerte Bauweise und Statik. Die vier Zylinder, welche die 22 Geschosse des Gebäudes beherbergen, stehen nicht auf dem Boden, sondern hängen von vier Stahlbeton Kragarmen. Dementsprechend wurden die Stockwerke auch nicht von unten nach oben, sondern umgekehrt angebaut.

Die besten BMW Modelle

Viele Menschen träumen davon, sich einen BMW leisten zu können, oder sparen jahrelang auf ein solches Traumauto hin. Aber was genau sind die besten BMW Modelle aller Zeiten? Persönlicher Geschmack muss über diese Frage entscheiden, aber es gibt doch einige Modelle, die im Laufe der Jahre besonders hervorstachen und durch ihre Schnelligkeit, Sportlichkeit und unverwechselbares Design unter den BMW Fans besonders beliebt sind:

BMW Formel 1 Team

Als ein top Hersteller von schnellen Autos und starken Motoren war BMW natürlich auch in der Formel 1 aktiv. Das BMW Formel 1 Team hieß offiziell BMW Sauber F1 – der Name Sauber stammte vom schweizerischen Vorgängerteam Sauber. Von diesem übernahm BMW im Jahr 2006 die Mehrheit der Anteile am Rennstall Peter Sauber, gab all diese Anteile jedoch bereits 2009 wieder zurück an Peter Sauber und zog sich aus der Formel 1 zurück.

Dementsprechend war die Zeit des BMW Formel 1 Team relativ kurz, aber dennoch eindrucksvoll und blieb bis heute im Gedächtnis der Formel 1 Fans. Jedoch war es nicht das einzige Involvement BMWs in die Formel 1 Welt, denn bereits zuvor in den 1980er Jahren belieferte BMW die Formel 1 mit Motoren, zum Beispiel an die Teams Williams und Brabham. Immer wieder gibt es auch Gerüchte, dass BMW sein Comeback in die höchste Motorsportklasse plant.